Gemeindehaus Brauweiler
Dienstag, Oktober 27, 2015 - 19:30
Johannes Brahms hat "Ein Deutsches Requiem" geschrieben und komponiert, in dem er ausschließlich biblische Texte benutzt hat. Diese Texte hat er selber ausgesucht und zusammengestellt. Für seine Textauswahl wurde er schon bei der Uraufführung im Bremer Dom am 10. April 1868 z. T. scharf kritisiert. Einige lehnten sein Requiem rundweg ab und behaupteten, es sei "unchristlich". – Der Vortrag versucht, Brahms' Bibelgebrauch zu verstehen und ebenso zustimmend wie kritisch zu würdigen.